Als neue Gemeindereferentin beauftragt:

Hannah Kübler aus Bad Urach

Foto: Jochen Wiedemann/DRS

Zusammen mit zwei weiteren jungen Frauen aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart wird Hannah Kübler aus St. Josef in Bad Urach am Samstag, 18. Juli, um 14.30 Uhr in einem feierlichen Gottesdienst im Dom St. Martin in Rottenburg zu ihrem Dienst als Gemeindereferentin beauftragt. Den Gottesdienst hält Bischof Dr. Gebhard Fürst.

Nach ihrer Beauftragung tritt Hannah Kübler (28) eine Stelle in der Seelsorgeeinheit Geislingen an der Steige im Dekanat Göppingen-Geislingen an. So wie auch die beiden anderen neuen Gemeindereferentinnen ist sie bereits zwei Jahre als Gemeindeassistentin an ihrer zukünftigen Stelle tätig gewesen und wechselt daher nicht ihren bisherigen Einsatzort.
Nach dem Studium der Religionspädagogik und der kirchlichen Bildungsarbeit an der Katholischen Stiftungshochschule Benediktbeuern leistete sie ein Berufspraktisches Jahr in der Seelsorgeeinheit „Unterm Bernhardus“ im Dekanat Ostalb. Bei der Frage, was ihr bei ihrem beruflichen Werdegang wichtig ist, verweist Hannah Kübler auf Don Bosco, der einmal sehr treffend gesagt habe: „Tu, was du kannst, und Gott tut das Übrige. Er lässt dich nicht im Stich, wenn du für ihn arbeitest.“ In diesem Sinne wolle sie, die in ihrer Jugendzeit auch bei der Kolpingjugend und im Kolpinghaus Reutlingen aktiv war, ihre Talente mit dem nötigen Gottvertrauen in die Gemeinde einbringen. „Dabei liegt mir die Verkündigung der Frohen Botschaft besonders für Kinder und Familien am Herzen“, sagt Hannah Kübler.

Gemeindereferentinnen und -referenten werden vor allem eingesetzt im Religionsunterricht, in der Katechese, in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Familienseelsorge, in der Seniorenarbeit und in der Sozialpastoral. Sie begleiten Menschen in ihrer konkreten Lebens- und Glaubenssituation und engagieren sich in Verkündigung, Diakonie und Liturgie. Sie leiten Projekte, vernetzen Initiativen, gestalten Kirche und Gesellschaft vor Ort. Zudem befähigen und begleiten sie ehrenamtliche Mitarbeiter.

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind aktuell 225 Gemeindereferentinnen und -referenten beschäftigt, die meisten von ihnen in den Seelsorgeeinheiten. 39 von ihnen sind ausschließlich im Schuldienst tätig. Voraussetzung für den Dienst als Gemeindereferentin und -referent ist ein Studium der Religionspädagogik oder der Angewandten Theologie an einer Katholischen Hochschule in Freiburg, Benediktbeuern, Eichstätt, Mainz oder Paderborn.

Stabsstelle Mediale Kommunikation DRS
Clemens Dietz / Dekanatsreferent