Neuer Dekanatspräses für Kirchenmusik

Pfarrer Thomas Steiger hat die Aufgaben des Dekanatspräses für Kirchenmusik im Dekanat Reutlingen-Zwiefalten übernommen

Pfr. Thomas Steiger, Foto: Privat

Pfarrer Thomas Steiger hat die Aufgaben des Dekanatspräses für Kirchenmusik im Dekanat Reutlingen-Zwiefalten übernommen und ist für dieses Amt seitens des Bischöflichen Ordinariats in Rottenburg ernannt worden.

Geboren 1964 in Hochberg, studierte Steiger nach seiner Schulzeit in Markgröningen Katholische Theologie, sowie der Älteren und Neueren Deutsche Sprache und Literatur in Tübingen und Wien. Er empfing 1995 die Priesterweihe und ist seit 2013 als Hörfunkpfarrer beim Südwestrundfunk (SWR) tätig. Nach unterschiedlichen Stationen als Pfarrer und Dekan im Dekanat Rottenburg unterstützt er derzeit Seelsorge und Liturgie in der St.-Michaels-Gemeinde in Tübingen und in der Seelsorgeeinheit Reutlingen-Mitte/Eningen.

Seit 2009 wurde er zum Diözesanpräses des Cäcilienverbands gewählt, derzeit in dritter Amtszeit und will dieses Engagement mit den kirchenmusikalischen Aufgaben nun auch im Dekanat Reutlingen-Zwiefalten verbinden.

Thomas Steiger ist im Radio regelmäßig mit einem „Wort in den Tag“ zu hören, daher benennt er auch seine Stimme als sein Hauptinstrument. Musikalisch bezeichnet er sich als „Dilettant“ in jeder Hinsicht, aber auch im wahrsten Sinn dieses Wortes: ein Liebhaber einer Kunst oder Wissenschaft, der sich ohne schulmäßige Ausbildung und nicht berufsmäßig damit beschäftigt. Als Amateur oder Laie übt er eine Sache um ihrer selbst willen aus, also aus Interesse, Vergnügen oder Leidenschaft und unterscheidet sich somit von einem Fachmann.

Zu seinen weiteren Leidenschaften zählen: Wein zu einem guten Essen; die Musik von Bruckner, Mahler, Puccini und Co. – und: das Miteinander von Herr und Hund.

Zusammen mit Dekanatskirchenmusiker Martin Neu wird Dekanatspräses Thomas Steiger seine Erfahrungen in die Arbeit mit Kirchenchören, OrganistInnen und KantorInnen im Dekanat einbringen.

Dekan Hermann Friedl dankte dem neuen Dekanatspräses für seine Bereitschaft und sein Engagement, das kirchenmusikalische Leben zu fördern und beim „Gotteslob in vielen Tönen und Stimmen und Rhythmen“ mitzuwirken.

 

Clemens Dietz / Dekanatsreferent