Weihnachten 2020 wird anders

Katholische Kirchengemeinden in Reutlingen und im gesamten Dekanat bereiten trotz Corona feierliche Weihnachtsgottesdienste vor / Anmeldung ist Pflicht / Corona-bedingte Absagen und Änderungen sind möglich

Bitte beachten: Durch sich derzeit verändernde Corona-Situation sind aktuelle Informationen auf den Homepages der jeweiligen Kirchengemeinden und in den Pfarrbüros zu erhalten oder durch Aushänge an den Kirchentüren veröffentlicht.

Abstand-Alltagsmaske- Anmeldung – auch die für die Weihnachtsgottesdiensten in den katholischen Kirchengemeinden wird es ein strenges Infektionsschutzkonzept geben. Und dennoch soll es den Gläubigen am Weihnachtsfest an nichts fehlen.

Weihnachtsgottesdienste in den Reutlinger Kirchengemeinden

„Trotz aller, durch die Vorsicht um das Wohl der Menschen gegebenen Einschränkungen, wollen die Gemeinden versuchen, gerade in der sensiblen Weihnachtszeit für die Menschen da zu sein und ein Angebot zu haben“, spricht Pfarrer Roland Knäbler allen hauptamtlichen Kirchenmitarbeitern aus dem Herzen. Über die Weihnachtsfeiertage verteilt sollen viele Menschen die Chance auf einen Gottesdienst bekommen. So finden in den Seelsorgeeinheiten gleich mehrere Christmetten zu verschiedenen Uhrzeiten statt. Laut der Corona-Verordnung dürfen die Gottesdienste maximal 60 Minuten dauern. In St. Wolfgang werden die Feiern in der Nacht und am Tag auf einer Videowand auch nach außen übertragen, in St. Andreas findet eine Übertragung der Gottesdienste in den Saal statt und werden über einen YouTube-Kanal gestreamt. Wegen der begrenzten Platzkapazitäten in den Kirchen ist die Anmeldung Pflicht. Erste Heiligabendfeiern wie in St. Elisabeth in Sondelfingen sind bereits ausgebucht.
Anmeldungen sind online oder über die Pfarrbüros auch telefonisch möglich - und zur Teilnahme unbedingt erforderlich.

Krippenspiele in den Reutlinger Kirchengemeinden
Auf die traditionellen und liebgewonnen Krippenspiele an Weihnachten müssen vor allem Familien nicht verzichten. Auch hier bieten die Seelsorgeeinheiten verschiedene Termine in unterschiedlichen Kirchen an.  Weil manche Kirchen zu klein sind und nicht den Corona-Bestimmungen entsprechen, kann wie in St. Michael in Gönningen die Krippenfeier in Stationen rund um die Kirche erlebt werden. In der St. Andreas-Kirche in Orschel-Hagen kommen in einem Erzähltheater „Zeitgenossen von Bethlehem zu Besuch, wie sie dieses Wunder vor 2000 Jahren erlebt haben“, heißt es in der Ankündigung der Kirchengemeinde. Da auf szenisches Spiel verzichtet werden soll, bleibt es auch in Peter und Paul beim Vorlesen der Geschichte, der Jugendchor singt dazu Weihnachtslieder

Kirchenmusik in den Reutlinger Kirchengemeinden
"Inhaltlich werde es wenig Änderungen zu den Vorjahren geben", sagt Martin Neu, Kirchenmusiker des Dekanats Reutlingen/Zwiefalten, zum musikalischen Programm an den Weihnachtsfeiertagen in St. Peter und Paul.: In der Kinderchristmette wird der Kinderchor Weihnachtslieder singen und es erklingen Kompositionen für Cello und Klavier (mit Josephine u. Frederick Neu). In der Christmette singen Solisten (Sarah-Lena Eitrich und Wojciech Latocha) Werke von Bach und aus Händels Messias, am ersten Feiertag wird die Orgelsolo-Messe Sancti Joannis de Deo von Haydn zu hören sein. Auch wenn es in diesem Jahr kein Orchesterspiel geben wird, ein Chor von maximal acht Personen darf singen. Am 26. und 27.12. spielen Dagmar Tumele und Roland Geiger weihnachtliche Musik für Flöte und Orgel. Der Gottesdienst an Dreikönig wird als Orgelmesse gestaltet.

In St. Wolfgang wird die Krippenfeier von einem Trio aus Flöte, Gitarre und Gesang mitgestaltet, die Christmette mit der Altistin Pauline Stöhr sowie die Festgottesdienste am Weihnachtstag mit einem Vokalensemble der Chorgemeinschaft St. Wolfgang und einem Streicherensemble der Württembergischen Philharmonie. Am Fest der Hl. Familie (27.12.) spielt die Stubenmusik Saitenklang im Gottesdienst, am 31.12 der Trompeter Johannes Popp zusammen mit der Sopranistin Tamina Grauer und am Neujahrstag das Jazz-Trio um Peter Hermann

In allen Gemeinden sind bereits in den Sonntagsgottesdiensten Gesangsgruppen im Einsatz, die stellvertretend für die Gemeinden singen. Auch wenn die Gemeinde nicht mitsingen darf, auf Weihnachtslieder sollen die Kirchenbesucher dennoch nicht verzichten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag lädt die Kirchengemeinde in Orschel-Hagen dazu ein, in der St. Andreas Kirche, bekannte und unbekannte Weihnachtslieder zu-hörend zu genießen. „Oh, du fröhliche“, im Weihnachtsgottesdienst geschmettert - im Corona-Winter 2020 undenkbar!“, schreibt Pfarrer Dietmar Hermann in Orschel-Hagen im Gemeindebrief und schickt einen Trost hinterher: „Aber Weihnachten findet statt, das steht fest. Da sind wir uns ganz sicher.

Gottesdienste drinnen und draußen
- zu den Gottesdiensten von Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen im Ermstal, im Echaztal und in den Albgemeinden der Münsinger und Zwiefalter Alb - bitte ggf. aktuelle Änderungen vor Ort beachten!

Dr. Monika Toman / Clemens Dietz