Basis-Fortbildung für Mitarbeiter*innen in der Pastoral

Mitarbeitende in der Pastoral (Seelsorger*innen und andere Berufe) sind dafür verantwortlich, dass in ihrem Verantwortungsbereich Kinder, Jugendliche und auch erwachsene Hilfebedürftige nicht zu Schaden kommen. Aktuelles Wissen über sexuellen Missbrauch und Kindeswohlgefährdung, Empathie für die Situation aller Beteiligten sowie Handlungsoptionen sind notwendig, um professionell und heilsam vorzugehen. 

Diese Veranstaltung bietet fachliche Informationen über sexualisierte Gewalt, Hinweise zum Vorgehen bei Vermutung und Verdacht sowie praktische Präventionsmaßnahmen. Kleine Übungen dienen zur Selbstreflexion bezüglich Nähe und Distanz.

Diese Fortbildung ist eine Basis-Fortbildung (Format A3) nach dem Bischöflichen Gesetz über Fortbil-dungen zur Prävention von sexuellem Missbrauch (Kirchl. Amtsblatt, 04.11.2019).
Pastorale Mitarbeiter*innen, die 2014-16 noch nicht an einer solchen Basis-Fortbildung teilgenommen haben, sind dazu verpflichtet, eine solche bis Ende 2023 mitzumachen. Aber auch Mitarbeiter*innen, die ihr Wissen auffrischen wollen, sind herzlich willkommen!
Die Teilnahme an einer A3-Fortbildung ist Voraussetzung dafür, selbst die Informationen in
A1-Veranstaltungen, z.B. an Ehrenamtliche in der Gemeinde, weitergeben zu dürfen.

Wir bieten die gleiche Veranstaltung an zwei verschiedenen Tagen an:

  • Dienstag, 16.11.2021, 10.00 – 17.30 Uhr (Ankommen ab 9.30 Uhr)

und/oder

  • Donnerstag, 18.11.2021, 10.00 – 17.30 Uhr (Ankommen ab 9.30 Uhr)

Ort:Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe - Tagungshaus Liebfrauenhöhe 5, 72108 Rottenburg-Ergenzingen

Referent*innen sind Dr. Heinz Joachim Schulzki und Eva Schulzki aus Freudenstadt.
 

Die Anmeldung erfolgt über das Institut für Fort- und Weiterbildung:

Rückfragen bei der Stabsstelle Prävention, Kinder- und Jugendschutz im Bischöflichen Ordi-nariat: praevention(at)drs.de, 07472 169-385

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Online-Tagung "Kirche digital in der DRS" am 13.11.2021

Was bedeutet es, Kirche im digitalen Raum der Möglichkeiten zu sein? Was heißt das für die Verkündigung und die Glaubenskommunikation? Welche digitalen Werkzeuge und sozialen Medien sind hilfreich für‘s Gemeindeleben? Kurz zusammengefasst: Wie muss Kirche, wie müssen Gemeinden beschaffen sein, damit sie die Chancen der digitalisierten Welt konstruktiv-kritisch nutzen können?

Wir haben im Moment sicher mehr Fragen als Antworten – deshalb wollen wir auf der Online Tagung “Kirche digital in der Diözese Rottenburg-Stuttgart” gemeinsam diskutieren, uns austauschen und inspirieren lassen. Die Tagung richtet sich an pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Diözese sowie ehrenamtlich Engagierte. Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos.

Bitte merken Sie sich deshalb schon heute den 13. November 2021 vor, das genaue Tagungsprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es ab Mitte September. Die Online-Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung der Bischöflichen Medienstiftung, der Akademie der Diözese, der Expertengruppe Digitalisierung von Diözese und Diözesanrat sowie dem Institut für Fort- und Weiterbildung.

 

Referent:innen (unter anderem):

  • Tobias Sauer
    Theologe, Kommunikationsberater - www.ruach.jetzt
  • Kira Beer
    Theologiestudentin, Glaube in den sozialen Medien - www.kirabeer.de
  • Felix Neumann
    Journalist und Experte für Kirche, Digitales und Datenschutz - https://artikel91.eu/
  • die Social-media-Expert:innen der Stabsstelle Mediale Kommunikation.

Organisatorische Ansprechpartnerin

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------