aktion hoffnung

Die Kleidersammlung „aktion hoffnung“, eine kirchliche Hilfsorganisation der Diözese Rottenburg-Stuttgart, ist das Herzstück des entwicklungspolitischen Engagements der kath. Verbände. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt sie durch finanzielle Hilfen Partnerschaftsprojekte und Bildungsvorhaben ihrer Mitgliedsverbände und Kirchengemeinden in aller Welt. Durch Straßen- und Containersammlungen werden mehrere tausend Tonnen Kleider und Schuhe gesammelt und in der Sortieranlage in Laupheim (Kreis Biberach) aufbereitet. Verwertbare Ware wird direkt an Partner in den Eine-Welt-Ländern weitergeleitet; zunehmend wird auch der Bedarf in Flüchtlingsunterkünften gedeckt. Die restliche Ware dient der Textilbranche als Rohstoff. Der Erlös kommt Entwicklungsprojekten zugute. Das Gütesiegel „FairWertung“ garantiert die Einhaltung der Sammelgrundsätze und eine ordnungsgemäße Vermarktung.

Im Dekanat Reutlingen-Zwiefalten wird vor allem über die kreisweit 75 Containerstellplätze gesammelt. Zu deren Betreuung hat die Aktion Hoffnung einen so genannten Botschafter eingesetzt, der für alle Fragen rund um die Kleidercontainer zur Verfügung steht.

Der Botschafter für die Kirchengemeinden im Dekanat, Peter Riedmüller, steht zur Verfügung bei

  • Anregungen und Verbesserungsvorschlägen zu den Containern
  • Veränderung oder Einrichtung von Container-Stellplätzen
  • Fragen rund um die Kleidersammlung und –verwertung
  • Interesse an einem ehrenamtlichen Engagement, beispielsweise Übernahme einer  Patenschaft für einen Container

Kontakt:

Peter Riedmüller
Fon: 0731 3799334
priedmueller(at)aktion-hoffnung.org

Hotline:

bei Fragen und Anregungen rund um die Sammelcontainer:
0711 9791-235