Interkulturelle Woche in Deutschland

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie wird von den Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen, Ausländerbeiräten und Integrationsbeauftragten, Migrantenorganisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen.

Fragen und Aspekte des Miteinanders verschiedener Kulturen und Migrationsgeschichten kommen in vielfältigen Aktionsformen zum Ausdruck - z.B. in Lesungen, Musik-, Film-, Theater- und Tanzveranstaltungen, Diskussionen, Workshops, Seminare, Sportveranstaltungen, Festen sowie Tagen der Offenen Türe bei Religionsgemeinschaften, Institutionen, Unterkünften und Schulen bis hin zu Gottesdiensten und Friedensgebeten sowie Andachten.

Termine

Die Interkulturelle Woche findet jährlich Ende September, von Sonntag bis Samstag vor dem Erntedankfest statt.Der Freitag in dieser Woche wird immer als "Tag des Flüchtlings" begangen.

Die Termine für die Interkulturelle Woche 2017 bis 2019:

  • 2017: Sonntag, 24. September bis Samstag, 30. September 2017
    Tag des Flüchtlings: Freitag, 29. September 2017
  • 2018: Sonntag, 23. September bis Samstag, 29. September 2018
    Tag des Flüchtlings: Freitag, 28. September 2018
  • 2019: Sonntag, 22. September bis Samstag, 28. September 2019
    Tag des Flüchtlings: Freitag, 27. September 2019

Infos über die bundesweite Interkulturelle Woche

27. Interkulturelle Woche in Reutlingen vom 23.9. - 3.10. 2017

„Vielfalt verbindet.“

Zum 27. Mal findet in diesem Jahr die Interkultureller Woche in Reutlingen statt. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet.“  erwartet die Besucher vom 23. September bis 3. Oktober und darüber hinaus ein abwechslungsreiches und interessantes Programm mit über dreißig Veranstaltungen. Dazu haben über vierzig Vereine, Institutionen und Einrichtungen beigetragen – ein weitgespanntes Netzwerk von Initiativen für ein gutes Miteinander der vielfältigen Kulturen und Nationalitäten in unserer Stadt!

In diesem Jahr stehen Fragen im Mittelpunkt, die sich einer kulturell vielfältigen Gesellschaft aufdrängen:  Was hält Menschen in einer Gesellschaft zusammen? Wie viel Gemeinsamkeiten und Konsens braucht es, damit Zusammenleben in Vielfalt gelingt? Wie viel Dissens ist fruchtbar? Und was gilt es zu tun, um ein gutes Miteinander in Gerechtigkeit und Respekt zu erhalten?

Diesen Fragen widmet sich die zentrale Veranstaltung am Montag, 25. September um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek. Das Motto „Vielfalt verbindet.“ soll dazu anregen, eine Utopie des Zusammenlebens in einer kulturell vielfältigen Stadt wie Reutlingen zu entwickeln. Dazu werden nach einem Impulsreferat des Integrationsbeauftragen der Stadt Stuttgart, Gari Pavkovic, mit Vertreter*innen aus Integrations- und Jugendgemeinderat, Wirtschaft und ausländischen Vereinen konkrete Erfahrungen und Möglichkeiten aus der jeweiligen Lebenswelt diskutiert und entwickelt. Das Gespräch moderiert Thomas Becker (VHS). Musikalische Akzente setzt ein Ensemble aus dem WPR-Projekt "fugato". Zum Ausklang des Abends besteht Gelegenheit zu Gesprächen bei Snacks und Getränken.

Weitere Veranstaltungen sind im Programmheft aufgeführt; es liegt in Kirchen, öffentlichen Einrichtungen sowie bei Veranstaltern aus oder kann bei der Dekanats­geschäftsstelle angefordert werden.

Sie sind herzlich eingeladen!

>>> Übersicht der Veranstaltungen im Programmheft.