Interkulturelle Woche in Deutschland

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie wird von den Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen, Ausländerbeiräten und Integrationsbeauftragten, Migrantenorganisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen.

Fragen und Aspekte des Miteinanders verschiedener Kulturen und Migrationsgeschichten kommen in vielfältigen Aktionsformen zum Ausdruck - z.B. in Lesungen, Musik-, Film-, Theater- und Tanzveranstaltungen, Diskussionen, Workshops, Seminare, Sportveranstaltungen, Festen sowie Tagen der Offenen Türe bei Religionsgemeinschaften, Institutionen, Unterkünften und Schulen bis hin zu Gottesdiensten und Friedensgebeten sowie Andachten.

Termine

Die Interkulturelle Woche findet jährlich Ende September, von Sonntag bis Samstag vor dem Erntedankfest statt.Der Freitag in dieser Woche wird immer als "Tag des Flüchtlings" begangen.

Die Termine für die Interkulturelle Woche 2018 bis 2019:

  • 2018: Sonntag, 23. September bis Samstag, 29. September 2018
    Tag des Flüchtlings: Freitag, 28. September 2018
  • 2019: Sonntag, 22. September bis Samstag, 28. September 2019
    Tag des Flüchtlings: Freitag, 27. September 2019

Infos über die bundesweite Interkulturelle Woche

28. Interkulturelle Woche in Reutlingen vom 22.9. - 5.10. 2018

„Vielfalt verbindet.“

Zum 28. Mal findet in diesem Jahr die Interkultureller Woche in Reutlingen statt. Unter demselben Motto wie im Vorjahr „Vielfalt verbindet.“  erwartet die Besucher vom 22. September bis 5. Oktober und darüber hinaus ein abwechslungsreiches und interessantes Programm mit über vierzig Veranstaltungen zu Themen aus  Politik und Gesellschaft, Kultur und Film, Information und Beratung, Sport, Religion und Begegnung aller Art. Dazu haben knapp vierzig Vereine, Institutionen und Einrichtungen beigetragen – ein weitgespanntes Netzwerk von Initiativen für ein gutes Miteinander der vielfältigen Kulturen und Nationalitäten in unserer Stadt!

Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Bedingungen und Möglichkeiten eine gelingende Integration erfordert. Dabei soll zum Auftakt am 22. September in der Volkshochschule Reutlingen das integrations­politische Konzept der Großen Koalition mit den Reutlinger Bundestagsabgeordneten Michael Donth, Beate Müller-Gemmeke und Jessica Tatti diskutiert werden. Zu Beginn der Auftaktveranstaltung werden mosaik-geschmückte Sitzblöcke, Ergebnis eines Projekts von FERDA international im Rahmen des Programms „Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders“ feierlich eröffnet und der Volkshochschule übergeben. Gestaltet von Menschen mit unterschiedlichster Herkunft und (Zuwanderungs-)Geschichte symbolisieren die bunten Fliesenscherben Vielfalt und gleichzeitig Zusammenleben in seiner Gesamtheit. 

Bei der zentralen Veranstaltung „Gesellschaftliche Vielfalt und lokale Identität“ am 1. Oktober geht es mit Blick auf das Reutlinger Integrationskonzept um Möglichkeiten, wie der Zusammen­halt und das Miteinander in Reutlingen sowie die gleichberechtigte Teilhabe aller Einwohne­rinnen und Einwohner gefördert werden kann.

Weitere Veranstaltungen sind im Programmheft aufgeführt; es liegt in Kirchen, öffentlichen Einrichtungen sowie bei Veranstaltern aus oder kann bei der Dekanats­geschäftsstelle angefordert werden.

Sie sind herzlich eingeladen!

>>> Übersicht der Veranstaltungen im Programmheft.